Einkauf Kostensenkung

Als „Einkaufsmanager” gibt es für Sie ein großes Ziel im Einkauf: Kostensenkung. Ein wichtiger Schritt ist es hier z.B., mit den Lieferanten gute Bedingungen auszuhandeln. Dabei kann eine Menge Geld gespart werden.

Materialverluste reduzieren - eine echte Goldgrube

Das Thema "Material-Effizienz" in der heutigen Zeit links liegen zu lassen ist praktisch geschäftsschädigend. Um im Einkauf Kostensenkung zu betreiben, sollten Sie auch auf diesen Punkt Ihr Augenmerk richten.
Falls Sie und auch Ihre Lieferanten
  • unter den steigenden Rohstoffpreisen leiden und
  • einem Preisdruck durch die Kunden ausgesetzt sind,
dann sorgen Sie noch 2007 dafür, dass das Thema "Effizienter Umgang mit Material" auf den Tisch kommt.
Beachten Sie: Die meisten Firmenchefs sparen beim Personal, Energieverbrauch oder beim Einkauf, um Kostensenkung zu erzwingen.

Material-Effizienz

Wenn die Werkstoffe und Vormaterialien für ein Produkt schon richtig teuer sind, dann ist es nur konsequent, so wenig wie möglich davon zu verschwenden, damit in Bereichen wie dem Einkauf Kostensenkung durchgesetzt werden kann.
Beispiel: Wenn eine Firma Stahlprofile zukünftig in neuen Längen bestellt, um den Verschnitt so gering wie nur möglich zu halten, dann spart das Geld. Außerdem fällt weniger Abfall an, was wiederum die Entsorgungskosten senkt.

3 Wege führen zum optimierten Materialeinsatz:

  1. Das Produkt konstruktiv verändern. Beispiele: Querschnitte abspecken, Standardisierung.
  2. Den Fertigungsprozess (einschließlich Materialfluss) verbessern.
  3. Die Montageprozesse vereinfachen und beschleunigen. Beispiel: Maschinelle Dosierung von Hilfsstoffen anstatt von Hand.
Beachten Sie: Selbst kleine und mittlere Unternehmen sparen so schnell 6-stellige Summen pro Jahr.

Brachliegendes Potenzial

Woran liegt es, dass sehr viele Firmen dieses Geld, das förmlich in den Produktionshallen herumliegt, noch nicht aufgehoben haben? Dies sind die 3 größten Hürden in der Praxis:
  1. Betriebsblindheit. Es fehlt einfach oft das Bewusstsein für Materialeffizienz. In einer Kunststoffspritzgießerei fiel jahrelang niemandem die große Materialvielfalt auf.
    Dabei konnten durch weniger Kunststoffarten nicht nur die Einkaufsmengen erhöht, sondern auch die Prozesskosten (Bestellung,Wareneingang, Lagerlogistik, weniger Lieferanten) verringert werden. Es führt im Einkauf zu Kostensenkung.

  2. Das dringende Tagesgeschäft. Vor lauter Hektik, Druck und Zeitmangel kann niemand in Ruhe die "Mission Material sparen" analysieren. Oft fehlt auch die Erfahrung mit dieser Aufgabenstellung.

  3. Fehlende Zusammenarbeit zwischen Technik, Einkauf und Verkauf. Wenn hier nicht das Gesamtwohl von Firma und Kunden ganz oben steht, sondern kleinkariertes Denken, Bequemlichkeit und/oder andere "Erfolgskiller", dann scheitert ein solches abteilungsübergreifendes Projekt bereits im Ansatz.

Viel Geld vom Staat

67 % Zuschuss für eine externe Beratung durch die geprüften Berater der Deutschen Materialeffizienz-Agentur (gegründet durch das BMWi) sind möglich. Das "Förderprogramm zur rentablen Steigerung der Materialeffizienz (VerMat)" hilft, das nötige Technologie- und Management- Know-how zu vermitteln. Es gibt 2 Module: eine Erstberatung und eine darauf aufbauende Tiefenberatung.
Beachten Sie: In den ersten Potenzialanalysen entdeckten die VerMat-Berater Einsparpotenziale von mindestens 50.000 Euro, oft aber auch deutlich über 300.000 Euro pro Jahr.
Weitere Infos: Wer, was und wie gefördert wird, erfahren Sie unter www.materialeffizienz.de.
Praxis-Tipp: Mit den zahlreichen Praxisfällen in der Rubrik "Best-Practice- Beispiele" fällt es nicht schwer, selbst Motivation "zu tanken" und Ihren Argumenten gegenüber der Geschäftsleitung, den anderen Abteilungsleitern und den Lieferanten richtig Gewicht zu geben.

Lieferanten-Aktion

Verschwendet ein Lieferant Material und Werkstoffe in seiner Fertigung, dann sind seine Verkaufspreise unnötig hoch. Da die zukünftigen Erfolge des Einkaufs im Verbessern der Kostensituation der Lieferanten liegen, müssen Sie dieses Thema deutlich ansprechen. Im Bereich Einkauf ist die Kostensenkung von hoher Bedeutung.

Wertvolle Informationen zum Thema Einkauf Kostensenkung

Unser Ratgeber „Einkaufsmanager” berät Sie aktuell und kompetent, testen Sie Ihn 14 Tage lang gratis und Sie werden zufrieden sein. Wir bieten Ihnen Tipps und Informationen zu allen relevanten Bereichen des Einkaufs und der Kostensenkung.
Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren? Im „Einkaufsmanager” finden Sie noch weitere hilfreiche Ideen und Praxis-Tipps für Ihren Einkauf:
Über den „Einkaufsmanager”
Jens Holtmann
Jens Holtmann
Chefredakteur
„Einkaufsmanager”
Jens Holtmann ist anerkannter Spezialist für professionellen Einkauf und Leiter der Einkäufer-Akademie. Er entwickelt seit 1993 praxistaugliche Erfolgskonzepte für den Einkauf in allen Branchen und Firmengrößen.
In unserem Einkaufs-Team ist meine Position auch personalorientiert: Im „Einkaufsmanager” finde ich gute Anregungen, z. B. der Artikel "Führungspraxis" in einer der letzten Ausgaben. Dabei sind die Themen kurz, prägnant und mit anschaulichen praxisnahen Beispielen aufbereitet. Dank dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis auf der ersten Seite findet man sich und seine eigenen Schwerpunkte schnell wieder. Bei uns nutzt unser ganzes Einkaufs-Team intensiv den „Einkaufsmanager” und jeder findet dabei die passenden Informationen für seinen Bereich.
Gabriele Bellen, Lti DRiVES GmbH, Unna
E-Mail Newsletter
Newsletter anfordern
Experten-Tipps zu:
- Einkaufsverhandlungen
- Lieferantenmanagement
- Kosten senken
Geprüfte Zertifikate
Einkäufer-Akademie geprüft
DDV - Ehrenkodex E-Mail-Marketing
Anti-Spam Garantie